Die Beschäftigung mit der Malerei war vorerst emotionaler Ausgleich zwischen beruflichem und privatem Umfeld. Die Anfängliche „Aus-gleichsbeschäftigung“ führte zur leidenschaftlichen, künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Bild. In Konsequenz: kontinuierliche Aus- und Weiterbildung bei nationalen und internationalen KünstlerInnen sowie an freien Kunstakademien in verschiedenen Techniken der bildenden Kunst.

Infolge kam es zu zahlreiche Einzel- u. Gruppenausstellungen.